Arbeitsweise

Ein grob schamottierter Ton 40% ist mein Grundelement bei meiner Arbeit. Töpfern ist ein altes Handwerk und Ton ein herrliches Arbeitsmaterial, welches ich mit meinen Händen zu kleinen und grossen Werken entstehen lasse.

Raku

Nach der Trocknungsphase von ca. Einer Woche werden die Werkstücke bei 930°C geschrüht. Anschliessend sind sie zur Rakuglasur (transparent) bereit – die Glasur dient der Oberflächenveredelung von Keramikprodukten und hat zum porösen Grundstoff eine Glasartige, geschlossene Oberflächenschicht – und können nach einem Tag Trocknungszeit in den Rakuofen. Glasuren dienen seit den Anfängen der Töpferei hauptsächlich dazu bei, den porösen Scherben (geschrühter Ton) mit einem Wasserduchrlässigen Überzug zu versehen. Bei der Rakutechnik wird die Töpferware glasiert und bei Ofenwärme 1000°C (Holzfeuerung) gebrannt. Nach ca. 1.5 Stunden werden die Samtglänzenden Werkstücke zum Craquelén gebracht, indem sie dem Luftzug ausgesetzt werden. Anschliessend werden sie in den bereitgestellten, mit Sägemehl und Hobelspähnen gefüllten Behälter gelegt. Durch Abdecken wird dem Feuer der Sauerstoff entzogen und es entsteht ein Reduktionseffekt, der typische Keramik- / Farbeffekte hervor ruft. Durch den Sauerstoffentzug entsteht eine Rauchentwicklung, die für die Einschwärzung der Craquelé verantwortlich ist. Nach der Abkühlung der Werkstücke beginnt die spannendste Zeit. Mit trockenen Haushaltsschwämmen (eignen sich besser als nasse) werden die Unikate vom Russ befreit. WOOOOOOOOW! Grundsätzlich werden meine Kreamiken nie im Wasser abgeschreckt (Bruchgefahr).

Raku Ofen

Fassbrand - Farbwunder

Gleicher Ton 40% schamottiert. Um eine glatte Oberfläche zu erzielen, werden die Werkstücke im lederharten Zustand mit verschiedenen Edelsteinen, Plastiksack, Löffel oder Glühbirnen poliert. Sobald die Werkstücke trocken sind, trage ich Terra Sigilliata auf und poliere mit einem Mikrofaserlappen nach. Anschliessend Rohbrand 930°C.

Verschiedene Sulfate wie Kupfer, Eisen, Hexahydrat, Kobalt, Kupferdraht, Stahlwatte, organische Materialien, Folienpakete, welche mit organischen Materialien bestückt werden.

Fassbrand

Fassbrand

Ich verwende ein halbiertes Ölfass. Schwere Objekte (Folienpakete) werden zuerst eingebettet. Beim Fassbrand sind der Fantasie, was an brennbaren Naturprodukten zu finden ist, freie Wahl gelassen. Sobald Glut entsteht wird abgedeckt, um die Wärme zu speichern. Ca. 4 bis 6 Stunden werden die Objekte gebrannt. Am nächsten Tag kann man die Schönheiten an Farben bewundern. Der Feuergott hat entschieden, der Mensch übt sich in Geduld. Anschliessend werden die Werke mit Dichtungsmittel behandelt, um den Farbenglanz hervozuheben.

Bilder

Über mich


Portrait

Mein Name ist Monica J. Reali.
Ich bin in Frauefeld TG zuhause.
Schön, dass Sie meine Kunst, meine Figuren und mich hier im Internet besuchen.
Von meinem ursprünglichen Hobby, der Malerei, hat mich vorallem Dali inspiriert und zur Materie Ton und somit zum Töpfern geführt.
Gerne beantworte ich Fragen zu Materialien oder Techniken, die ich verwende.

Kontakt

Haben meine Arbeiten ihr Interesse geweckt?

jeanny.reali@yahoo.de